Austria: Graz.

Graz, with almost 300,000 inhabitants, is the second largest city in Austria and the capital of the federal state of Styria. The historic centre and Eggenberg castle have been added to the UNESCO list of World Cultural Heritage Sites.
Graz can easily be explored in a few hours walk starting at Südtirolerplatz. There art lovers can explore the “Kunsthaus”, a museum of contemporary art, which has been added to the city’s landscape in 2003 when it held the title “European capital of culture”. From there you might want to walk to Mariahilferkirche or cross the river “Mur” walking across another installation that has been added in 2003, the Murinsel, an artifical island accommodating a small Café. At Schlossbergplatz you can either dare taking the 260 steps that lead up to the top of the “Grazer Schlossberg”, a hill dominating the old town offering a lovely view across Graz, or for the less sporty ones amongst you there is also the “Schlossbergbahn” or a lift taking you to the top. After having been walking around the first part, why not enjoy lunch or even come back for dinner at Aiola on top of the hill or have a drink at Skybar? But do not forget to visit the symbol of Graz, the “Uhrturm” (clocktower”)!
If you opt to walk town the hill and you do not take the same path that led up the hill you end up right in the heart of the city. Walking down “Sporgasse” takes you to the main square of the city. The small stands are famous for their sausages and other kinds of food. For all the shoppaholics amongst you, and also those, who do not like shopping, take ten (or so) minutes of your time and visit “Kastner & Öhler” in “Sackstraße” – a nice department store offering a superb restaurant with amazing view of the main square and Schlossberg on its rooftop!
Coming back to the main square, do not miss the town hall, and the “Haus am Luegg” with its unique front. Now “Herrengasse” takes you past “Landhaus”,  a palace in Lombardic style and also the place where the federal state parliament of Styria resides. Right next to Landhaus is the “Landeszeughaus”, an the largest armoury in the world. A little bit hidden but still worth visiting is the city’s main cathedral (“Dom”) and right next to it the Mausoleum, where Emperor Ferdinand II and his wife are buried. Opposite those two buildings is the “Burg”, a castle complex build by Emperor Frederick III.
A little bit outside the centre, but still easy reachable by public transport is Eggenberg Castle – famous for its Planetary Room and peacooks in the garden.
Graz can easily be explored by walking – for longer distances, e.g. going to Eggenberg castle public transport (the tram is called “Bim” by locals) can be taken. 

Graz mit seinen knapp 300.000 Einwohners ist die zweitgrößte Stadt Österreichs und die Landeshauptstadt der Steiermark. Die historische Altstadt und das Schloss Eggenberg sind Teil des UNESCO Weltkulturerbes. Graz kann man gemütlich in ein paar Stunden erkunden. Die Erkundungstour startet am bestem am Südtirolerplatz.
Für Liebhaber der Zeitgenößischen Kunst bietet sich hier ein Besuch im kürzlich erbauten Kunsthaus an (anlässlich der Europäischen Kulturhauptstadt 2003) – ansonsten schlendert man zur Mariahilferkirche und dann direkt über die Murinsel, die ein kleines Kaffeehaus beherbergt über die Mur in Richtung Schlossbergplatz. Der Schlossberg lässt sich direkt vom Schlossberg aus erklimmen. Wem aber die 260 Stufen doch zu viel sind dem steht entweder ein Lift oder die Schlossbergbahn als Alternative zur Verfügung. Vom Schlossberg aus hat man eine großartige Sicht über Graz und das Grazer Becken. Das Aviola bietet sich hier gut für Mittagessen oder auch Abendessen an. Wer allerdings Lust auf ein Getränk hat, sollte in der Skybar vorbeischauen. Bei all dem kulinarischen Angebot bitte nicht vergessen, das Wahrzeichen von Graz, den Uhrturm, zu besichtigen.
Der Abstieg erfolgt dann auf der anderen Seite und führt in das Herz der Altstadt. Die Sporgasse führt direkt zum Hauptplatz. Hier sollte man nicht verpassen, sich ein Würstchen oder einen anderen Snack an den bekannten und beliebten Buden zu gönnen. Weiterer Höhepunkt: Das Rathaus und das “Haus am Luegg” mit seiner schönen Barockfasade. Shoppaholics möchte ich das Kaufhaus “Kastner & Öhler” ans Herz legen. Im schicksten Kaufhaus der Stadt findet das Herz nicht nur was es begehrt, sondern das Kaufhaus bietet auf seiner Dachteresse einen famousen Blick auf den Schlossberg und den Hauptplatz (oh, und zu Essen gibt es auch!).
Vom Hauptplatz aus schlendert man gemütlich die Herrengasse hinab, macht einen Stopp am Landhaus – dem Sitz der steirischen Regierung und dem Landeszeughaus – der im 17. Jahrhundert gegründeten und heute größten Rüstungskammer der Welt. Weiter geht es dann Richtung Grazer Dom, dem Mausoleum und der Grazer Burg.
Etwas außerhalb der Stadt befindet sich das Schloss Eggenberg, welches vor allem für seinen Planetensaal und den Garten mit den frei umherlaufenden Pfauen bekannt ist.
Graz kann ganz leicht zu Fuß erkundet werden. Für längere Strecken, zum Beispiel um Schloss Eggenberg zu besichtigen bietet sich eine Fahrt mit der “Bim” (Straßenbahn), wie sie die Grazer nennen, an.

 – Catherine

 

Advertisements